Rennberichte der Red Falcon SimRacing GT3 Championship Europe


HUNGARORING:

photo n00021 s1 250 smooth10 1920x1080photo n00021 s1 63 smooth10 1920x1080Am 16.10.2021 fand der nächste Lauf der Red Falcon SimRacing GT3 Championship Europe auf dem Hungaroring statt.Im Vorfeld gab es leider einige Absagen für das Rennen, somit waren nur 16 Fahrer am Start. Punkte waren also mehr als nur möglich. In den Teaminternen Trainings kristallisierte sich heraus, dass Mathias hier brutal schnell unterwegs ist. Das Qualifying war Top für uns, Mathias holte sich die Pole Position, Tobi Position 2 und Pascal Rang 3. Die Ausgangslage war mehr als gut, jetzt hieß es diese im Rennen zu bestätigen und eines der besten Ergebnisse für das Team einzufahren. Der Start verlief super, Mathias, Tobi und Pascal konnten ihre Positionen verteidigen. Schnell wurde klar, dass die Strecke ziemlich rutschig war. Die Temperaturen schnellten in die Höhe. Mathias und Tobi setzten sich Runde für Runde vom Rest des Feldes ab. Pascal blieb die Ruhe in Person und verwaltete seine dritte Position. Florian und Siegfried fuhren ruhig und konzentriert ihre Pace. Nach 30 Minuten überfuhr Mathias auf Rang 1 die Linie, Platz 2 holte sich Tobi und Pascal wurde am Ende dritter. Florian kam als fünfter und Siegfried als 12. über die Line.

Ferrari Imolaphoto n00024 s1 63 smooth10 1920x1080Im Feature Race sollten einige Überholmanöver auf die Top Fahrer zukommen. Der Start verlief sehr respektvoll ab, einige schöne Manöver konnte man sehen. Siegfried wurde leider in Kurve eins am Heck getroffen und verlor so einige Positionen. Doch aufgeben war nicht, Siegfried kämpfte sich im ganzen Rennen wieder auf Position 10 vor und beendete das Rennen auf diesen. Pascal und Mathias fuhren im Parallelflug durch das Feld, Florian der einen guten Start hatte und mittlerweile von Tobi gejagt wurde, unterlief in Runde 7 ein schwerwiegender Fehler, er verlor das Auto und prallte heftig in die Leitplanke. Das nachfolgende Feld konnte nicht rechtzeitig ausweichen und ein AMG rammte Florian, durch eine unglückliche Aktion wurde auch Mathias in Mitleidenschaft gezogen, so das er die Box aufsuchen musste. Doch Mathias gab nicht auf und kam am Ende auf Platz 12 über die Ziellinie. Florian musste sein Fahrzeug leider abstellen. Pascal kämpfte sich durch das Feld und holte sich Position für Position, am Ende verpasste er das Podium sehr knapp. Tobi, der keine Probleme hatte und sich einige schöne Fights leistete kam am  Ende auf Rang 2 über die Linie. Ein super Rennabend für uns, mit tollen Ergebnissen. Somit konnten wir unsere Teamleistung aus Imola bestätigen.

In zwei Wochen geht es nach Österreich auf den Red Bull Ring. Hier versuchen wir wieder alles um die Podestplätze anzugreifen.

Also schaltet dann wieder ein wenn die Ampel auf Grün schaltet.

Euer Team Racegitter.de

Rennberichte der Red Falcon SimRacing GT3 Championship Europe

IMOLA:

Am 09.10.2021 stand für unser Team das nächste Liga Rennen in Imola an.

Mit insgesamt 7 Fahrzeugen waren wir vertreten und versuchten einen Top Eindruck zu hinterlassen.photo n00020 s1 63 smooth10 1920x1080Ferrari Imola Viele befürchteten ein chaotisches Rennen, stattdessen boten sich schöne und faire Kämpfe für die Zuschauer und natürlich auch für die Fahrer.Im Heat Race kamen 4 unserer Fahrer unter die Top 5! Mathias und Tobi fuhren auf Positionen 2 und 3 durchs Ziel, während Rene und Florian die Plätze 4 und 5 sicherten. Eine starke Performance unserer Jungs. Weniger Glück hatten dafür Pascal, Marcel sowie Alexander, der einen Gaststart an diesem Wochenende bestritt, mit den Positionen 15 ,19 und 20 kamen die drei im Heat Race über die Linie.

Rennbericht GT3 World Tour by SimRacing Center

photo n00016 s1 63 smooth10 1920x1080Am Freitagabend ging es für Mathias und Tobi zu 4h Rennaction auf der Nürburgring Nordschleife. Bei einem sehr starken Feld peilten wir eine Top 10 Platzierung an, die Trainings dazu waren sehr vielversprechend. In der Quali erreichte man Platz 13, somit verpasste man nur knapp die Top 10. Der Start verlief sehr gut für uns, Tobi schob sich bis zur Mercedes Arena auf P8 vor, doch kurz darauf drehte er sich ein und musste das ganze Pro Feld an sich vorbeiziehen lassen. Mit etwas dicken Hals ging die Aufholjagd los, doch bereits Hatzenbach Einfahrt kollidierten einige vor uns fahrende Boliden. Am Ende der ersten Runde fanden wir uns daher auf Position 11 wieder. Tobi fand immer besser in seinen Rhythmus und blieb an der Konkurrenz dran.

Seite 1 von 5

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.